Nutzungsbedingungen über die Erbringung ambulanter Online-Psychotherapie durch KIRINUS

1 Vertragsgegenstand und Allgemeines

(1) Die KIRINUS Health GmbH, Defreggerweg 2-6, 83707 Bad Wiessee, E-Mail: info@KIRINUS.de bietet ambulante Online-Psychotherapie an.

(2) Es handelt sich dabei – bei privatversicherten Patientinnen/Patienten – um eine Selbstzahlerleistung mit freiwilliger Kostenerstattung durch die privaten Krankenversicherungen bzw. – bei gesetzlich versicherten Patientinnen/Patienten – um ein Angebot der besonderen ambulanten Versorgung nach §140a SGB V, in dessen Rahmen folgende Unternehmen der KIRINUS Gruppe wie folgt tätig werden:
Die KIRINUS Health GmbH tritt i.R.v. Verträgen nach §140a SGB V als Managementgesellschaft auf
Die Online-Therapie wird erbracht durch Medizinische Versorgungszentren in folgenden Gesellschaften

• KIRINUS Praxis GmbH
• KIRINUS Praxis 1 GmbH
• KIRINUS Praxis 2 GmbH
• KIRINUS Praxis 3 GmbH

Die KIRINUS Digital GmbH stellt die erforderlichen Online-Services zur Verfügung (ggf. unter Hinzunahme externer Dienstleister)

(3) Das Angebot richtet sich ausschließlich an natürliche Personen (“Patientin/Patient”), bei welchen die Indikation für eine Behandlung festgestellt wurde und eine Diagnose nach ICD Kapitel V vorliegt.

(4) Die Nutzung setzt eine persönliche psychotherapeutische Sprechstunde in einem KIRINUS-MVZ bzw. einer der bundesweit vertretenen KIRINUS-Kooperationspraxen oder die vorhergehende Behandlung in einer KIRINUS-Einrichtung voraus, in welchem der Einschluss in die Online-Therapie erfolgt ist.

(5) Die 50-minütige Sprechstunde dient der Feststellung des Behandlungsbedarfs. Neben Diagnostik und Indikationsstellung erfolgt auch die Aufklärung sowie eine kurze Therapieeinheit im persönlichen Gespräch.

(6) Bei einer kürzlich vorangegangenen Behandlung in einer KIRINUS-Einrichtung kann die Sprechstunde entfallen.

(7) Bei vorhandener Indikation für eine ambulante Online-Psychotherapie wird diese gemäß den wissenschaftlichen Leitlinien über eine web-basierte Therapieplattform per Videokonferenz und Chat durch approbierte Psychotherapeutinnen/Psychotherapeuten in einem KIRINUS-MVZ durchgeführt.

 

2 Registrierung

(1) Die Patientin/der Patient registriert sich bei der Buchung seines ersten Therapietermins auf der entsprechenden Terminbuchungsplattform. Das gilt sowohl für die Buchung des Sprechstundentermins (via Bookingtime) als auch – bei Einschluss in die Online-Psychotherapie – für die Buchung der
Online-Therapietermine (via Doctolib).

(2) Dazu sind folgende Angaben erforderlich:
• Vorname(n)
• Name
• Adresse
• Telefonnummer
• e-Mailadresse
• Versicherung
• Versicherungsnummer
• Individuelles Passwort

(3) Eine Übertragung eines Patientenaccounts auf Dritte ist nicht möglich, ebenso ist es nicht möglich, mehrere Patientenaccounts zu führen.

 

3 Nutzung der Online-Psychotherapie

(1) KIRINUS stellt die durchgehende Erreichbarkeit der Terminbuchungsdienste sowie, je nach personeller Verfügbarkeit und Nachfrage seitens der Patientinnen/Patienten, eine ausreichende Anzahl an verfügbaren Therapieterminen sicher.

(2) Die Patientin/der Patient verpflichtet sich zur Bereitstellung eines funktionsfähigen Endgeräts inkl. Kamera und Mikrofon sowie eines ausreichenden Internetanschlusses, welche zur Durchführung der Online-Psychotherapie erforderlich sind.

 

4 Widerrufsrecht für Verbraucherinnen/Verbraucher

(1) Der Patientin/dem Patienten steht nach §355 BGB ein gesetzliches Widerrufsrecht hinsichtlich dieser Nutzungsbedingungen zu. Hierzu gelten nachfolgende Abschnitte.

(2) Widerrufsbelehrung: Sie haben das Recht, binnen vierzehn Tagen ohne Angabe von Gründen die Zustimmung zu diesen Nutzungsbedingungen zu widerrufen. Diese Frist beträgt vierzehn Tage ab Zustimmung zu diesen Nutzungsbedingungen.

(3) Um Ihr Widerrufsrecht auszuüben, gehen Sie bitte folgendermaßen vor (wahlweise mit Hilfe eines
per Post versandten Briefes an die KIRINUS Health, Online-Therapie, Adams-Lehmann-Str. 109, 80797 München oder per E-Mail an patientenservice@kirinus.de). Informieren Sie uns mit Hilfe des beigefügten Muster-Widerrufsformulars oder formlos über Ihren Entschluss, Ihre Zustimmung zu diesen Nutzungsbedingungen zu widerrufen.

(4) Folgen des Widerrufs: Wenn Sie die Zustimmung zu diesen Nutzungsbedingungen widerrufen, werden wir alle personenbezogenen Daten und Dokumentationen löschen, sofern gesetzliche Aufbewahrungs- und Dokumentationspflichten nicht verletzt werden. Falls Sie sich bei Ihrer Krankenkasse in eine besondere Versorgung zur Online-Therapie eingetragen haben, bleibt diese davon unberührt und muss separat zu diesen Nutzungsbedingungen widerrufen werden.

(5) Muster-Widerrufsformular:

Hiermit widerrufe ich die von mir erteilte Zustimmung zur Nutzung der ambulanten Online-Psychotherapie durch KIRINUS
Zugestimmt am:                                                                      
Name und Vorname:                                                                                                          
Anschrift:                                                                                                                           
Unterschrift (nur bei schriftlicher Mitteilung):                                                                       
Datum:                                                                      

 

5 Behandlungsdauer

(1) KIRINUS führt bei festgestellter Indikation eine Online-Psychotherapie durch. Der Umfang des Versorgungsangebots beträgt 24 synchrone Sitzungen als Einzeltherapie im Sinne einer Kurzzeittherapie gemäß § 29 Psychotherapie-Richtlinie zuzüglich 24 asynchronen Sitzungen. Die 24 synchronen Sitzungen je 50 Minuten finden per Videokonferenz statt, die 24 asynchronen Sitzungen je 10-15 Minuten finden per Chatnachricht statt (z.B. als therapeutisches Feedback auf eine Hausaufgabe). Zuvor wird eine persönliche Sprechstunde (Indikationssprechstunde vor Ort in einem von der Patientin/dem Patienten gewählten Standort) sowie zwei probatorische Sitzungen (Klärung der Passung zwischen Patientin/Patient und Therapeutin/Therapeut sowie Erprobung des Online-Settings) durchgeführt.

(2) Video- und Chatkommunikation finden in verschlüsselter Form über eine webbasierte Therapieplattform statt.

(3) Stellt sich während der Therapie heraus, dass eine Langzeittherapie indiziert ist, muss rechtzeitig die Überleitung in eine ambulante Psychotherapie bei einer niedergelassenen Psychotherapeutin/Psychotherapeuten in die Wege geleitet werden.

 

6 Kosten für Selbstzahlerinnen/Selbstzahler und PKV- sowie und Beihilfeversicherte

(1) Für Selbstzahlerinnen/Selbstzahler richten sich die Kosten nach der Gebührenordnung für Ärzte www.pkv.de/service/broschueren/rechtsquellen/gebuehrenordnung-fuer-aerzte. In Anlehnung an die GOÄ Ziffer 870 mit 2,3-fachen Steigerungsfaktor (siehe unten) werden für eine 50-minütige Sitzung beispielsweise 100,56 EUR in Rechnung gestellt. Selbstzahler erhalten eine Rechnung, die innerhalb von 14 Tagen ohne Abzug zu begleichen ist.

(2) Das Stundenkontingent richten sich bei Selbstzahlerinnen/Selbstzahlern nach der therapeutischen Notwendigkeit und den individuellen finanziellen Möglichkeiten.

(3) Für die Erstattung durch private Krankenversicherungen muss vor Beginn der Online-Psychotherapie eine Kostenübernahmeerklärung für die erstattungsfähigen Sitzungen pro Jahr vorliegen. Die Rechnungen für die Online-Psychotherapie werden dann durch die Patientinnen/den Patienten bei der Leistungsstelle der Krankenversicherung eingereicht.

(4) Die Kosten für Beihilfeversicherte entsprechen den Kosten für Selbstzahlerinnen/Selbstzahler und Versicherte einer privaten Krankenversicherung. Die Aufteilung der anteiligen Kosten richtet sich nach dem individuellen Versicherungstarif.

(5) Die Übernahme der Kosten durch eine Beihilfestelle wird nach einem Antrag, den KIRINUS nach Behandlungsbeginn (i.d.R. nach zwei probatorischen Sitzungen) entschieden.

 
Leistung

Leistungsziffer nach OÄ

Steigerungs-faktor nach GOÄ

Kosten in EUR

Allgemeine Beratungen und Interchange
 Beratung/asynchroner Kontakt12,310,73
 Konsiliarische Erörterung602,316,09

Berichte/ Briefe
 Kurze Bescheinigung702,35,36
 Ausführlicher Befundbericht752,317,43
 Gutachterliche Äußerung802,340,22
 Gutachterliche Äußerung mit wissenschaftlicher Begründung852,367,03

Psychotherapie
 Psychiatrische Behandlung in akuter Konfliktsituation8062,333,51
 Fremdanamnese8352,38,58

Selbstzahlerinleistung/Selbstzahlerleistung
 Bescheinigung Kurz702,35,36
 Bescheinigung lang752,317,43
 Ausfallhonorar voller Satz8702,3100,55
 Antrag Einleitung Psychotherapie8082,353,62
 Übende Verfahren Einzelsitzung8462,320,11
 Anwendung Testverfahren8571,812,17
 Anwendung Testverfahren8571,812,17
 Verhaltenstherapie Einzelsitzung8702,3100,55

 

7 Kosten für Versicherte einer gesetzlichen Krankenversicherung

(1) Für Patientinnen/Patienten, deren gesetzliche Krankenversicherung mit KIRINUS eine Kooperation zur Online-Psychotherapie geschlossen hat, werden die Kosten für die ambulante Online-Psychotherapie übernommen.

(2) Eine Liste dieser gesetzlichen Krankenversicherungen entnehmen Sie bitte unserer Webseite (onlinepsychotherapie.kirinus.de). Alternativ können Sie sich auch von unserem Patientenservice telefonisch oder per E-Mail beraten lassen.

(3) Bei einem Wechsel der Krankenkasse verpflichtet sich die Patientin/der Patient dies der behandelnden Therapeutin/dem behandelnden Therapeuten unverzüglich mitzuteilen. Sollten die Kosten für die Online-Therapie durch die neue Krankenkasse nicht übernommen werden, werden alle angefallenen Kosten seitdem Zeitpunkt des Wechsels der Patientin/dem Patienten in Rechnung gestellt.

 

8 Hinweise zur Datenverarbeitung

(1) KIRINUS verpflichtet sich, sämtliche personenbezogenen Daten im Rahmen der gesetzlichen Bestimmungen vertraulich zu behandeln.

(2) Nähere Informationen darüber, welche personenbezogenen Daten in welcher Art und Weise durch KIRINUS erhoben, verarbeitet und gespeichert werden, sind in der jeweils gültigen Datenschutzbestimmung geregelt.

(3) Dort werden auch nähere Informationen zur IT-Sicherheit sowie die Rechte im Rahmen des Datenschutzes beschrieben.

 

9 Ausfallhonorar

(1) Therapiesitzungen, zu denen die Patientin/der Patient nicht erschienen ist und die nicht mindestens 48 Stunden vor dem vereinbarten Termin abgesagt wurden, können zum Abrechnungssatz nach GOÄ mit max. 100,56 € in Rechnung gestellt werden.

(2) Eine Kostenerstattung durch die Versicherung ist in diesem Fall nicht möglich!

(3) Die Zahlungspflicht entfällt, wenn der Termin fristgerecht mindestens 48 Stunden vor Sitzungsbeginn abgesagt wurde, oder wenn der Patient unverschuldet, z. B. im Fall einer Erkrankung mit ärztlichem Attest oder eines Unfalls, nicht erscheinen konnten.

 

10 Aufzeichnung von Video- und/oder Audiomitschnitten

(1) Nach Rücksprache mit der Patientin/dem Patienten können Video- und/oder Audiomitschnitte der Online-Psychotherapiesitzungen ausschließlich zu Supervisionszwecken erfolgen.

(2) Eine Speicherung bzw. Aufnahme der Videogespräche findet ausdrücklich nicht ohne vorherige, separate Zustimmung statt.

(3) Eine Aufzeichnung von Video- und/oder Audiomitschnitten durch die Patientin/den Patienten ist nicht zulässig und wird strafrechtlich verfolgt.

 

11 Einwilligung Therapeutinnenwechsel/Therapeutenwechsel

(1) Im Rahmen der Online-Psychotherapie erfolgt zunächst eine persönliche Sprechstunde in einem vom Patienten gewählten Standort.

(2) Sind die Einschlusskriterien erfüllt, beginnt auf Basis der in der Sprechstunde ermittelten Informationen die Online-Psychotherapie per Videokonferenz und Chat.

(3) Die Patientin/der Patient wird dabei durch eine Online-Therapeutin/einen Online-Therapeuten von KIRINUS begleitet, der personenverschieden zu derjenigen Therapeutin/demjenigen Therapeuten sein kann, die/der die persönliche Sprechstunde durchgeführt hat.

(4) Die Sprechstunde sowie die Online-Psychotherapie werden durch approbierte psychologische oder ärztliche Psychotherapeutinnen/Psychotherapeuten erbracht.

(5) Der Wechsel der Therapeutin/des Therapeuten im Laufe der Online-Psychotherapie ist zulässig (bspw. bei längerer Krankheit der Therapeutin/des Therapeuten, mangelnder Passung zwischen Therapeutin/Therapeut und Patientin/Patient).

 

12 Krisen- und Notfallplan

(1) Zu Beginn der Therapie entwickeln Patientin/Patient und Therapeutin/Therapeut gemeinsam einen Krisen- und Notfallplan.

(2) Die Patientin/der Patient verpflichtet sich, geeignete Notfallkontakte zur Verfügung zu stellen und mit der Therapeutin/dem Therapeuten proaktiv an der Ausgestaltung und Aktualisierung dieses Krisen- und Notfallplans mitzuarbeiten.

(3) Für den Fall, dass es während der Behandlung zu einer akuten Krise kommt, verpflichtet sich die Patientin/der Patient den Notruf 112 anzurufen.

(4) Die in diesen Nutzungsbedingungen dargestellten Informationen zum Umgang mit akuten Krisen und Notfällen (siehe S. 7 ff.) hat die Patientin/der Patient gelesen.

 

13 Änderungen der Nutzungsbedingungen

(1) KIRINUS hat das Recht, die vorliegenden Nutzungsbedingungen zu ändern oder zu ergänzen, sobald eine Änderung in Gesetzen oder anwendbaren Vorschriften, neue Features oder sonstige Anpassungen dies nötig machen.

(2) Änderungen oder Ergänzungen der Nutzungsbedingungen werden mindestens 30 Kalendertage vor Inkrafttreten proaktiv kommuniziert und eine aktualisierte Version zur Verfügung gestellt.

(3) Sofern die Patientin/der Patient nicht innerhalb von 30 Tagen ab dem Zugang der Mitteilung per E-Mail widerspricht oder die Nutzung von KIRINUS fortsetzt, gelten die Änderungen und Ergänzungen als wirksam und vereinbart.

(4) KIRINUS weist die Patientin/den Patienten in der Mitteilung über anstehende Änderungen oder Ergänzungen der Nutzungsbedingungen auf das bestehende Widerspruchsrecht und die Folgen hin.

 

14 Sonstiges

(1) Anwendbares Recht: Diese Nutzungsbedingungen unterliegen ausschließlich deutschem Recht. Gerichtsstand ist Bad Wiessee.

(2) Vertragssprache dieser Nutzungsbedingungen ist Deutsch.

(3) Jegliche Form der Werbung oder kommerzielle Nutzung der digitalen Inhalte in KIRINUS, verwendeter Designs, Logos oder Markennamen durch die Patientin/den Patienten ohne ausdrückliche, schriftliche Zustimmung durch KIRINUS ist untersagt.

(4) Das Auslesen oder Kopieren der Daten zu kommerziellen oder schadhaften Handlungen ist untersagt.

(5) Ebenfalls untersagt ist die Anwendung von Schadsoftware, das Hochladen von Viren oder anderen bösartigen Codes in die Applikation.

(6) Die Patientin/der Patient verpflichtet sich, keine fremden oder eigenen Zugangsdaten für Dritte offenzulegen.

(7) Der Zugang zu KIRINUS ist ausschließlich über den Browser eines Laptops, Tablets, PCs oder Smartphone zulässig. Die Verwendung von Programmen, die eine übermäßige Belastung der Applikation oder damit verbundener Server zur Folge haben, ist untersagt.

(8) Das Kopieren oder Ableiten eigener Werke auf Basis der therapeutischen Inhalte aus KIRINUS ist untersagt.

 

15 Urheber und Nutzungsrechte

(1) Durch die Nutzung von KIRINUS überlässt oder erhält die Patientin/der Patient Informationen und Dateien an oder von KIRINUS, welche gegebenenfalls urheberrechtlich geschützt sind. Das Kopieren, Bearbeiten, Hochladen, Herunterladen und/oder das öffentliche Zugänglichmachen solcher Dateien ist unzulässig, sofern die Patientin/der Patient nicht die notwendigen Rechte hierfür hat.

(2) Hochgeladene bzw. verwendete Dateien werden von KIRINUS nicht vorab geprüft. Sofern KIRINUS Kenntnis von rechtswidrigen Inhalten hat oder erhält, werden diese unverzüglich gelöscht.

 

Informationen und wichtige Hinweise zum Vorgehen in einem akuten Krisenfall

Hausärztin/Hausarzt

Die erste Anlaufstelle kann Ihre Hausärztin/ihr Hausarzt sein, der/dem Sie vertrauensvoll von Ihren psychischen Beschwerden berichten können. Auch wenn der erste Schritt, über Probleme zu sprechen, manchmal schwerfällt: Sie können sicher sein, dass Ihre Ärztin/ihr Arzt schon häufig mit ihren/seinen Patientinnen/Patienten über psychische Beschwerden und auch schwere Lebenskrisen, die mitunter lebensmüde Gedanken einschließen können, gesprochen hat.
Ihre Hausärztin/ihr Hausarzt kann gemeinsam mit Ihnen über notwendige weitere Maßnahmen entscheiden und Sie z.B. an einer Fachärztin/einem Facharzt überweisen. Bitte beachten Sie, dass Sie von Ihrer Hausärztin/ihrem Hausarzt eine Überweisung zur ambulanten Psychotherapeutin/Psychotherapeuten oder Fachärztin/Facharzt für Psychiatrie bekommen können. Sie können diese Berufsgruppen aber auch selbstständig ohne Überweisung aufsuchen.

Ambulante Psychotherapeutinnen/Psychotherapeuten

Um die Entwicklung der Beschwerden zu verstehen, längerfristig etwas zum Positiven zu verändern und auch erneuten Rückfällen vorzubeugen, ist häufig eine ambulante Psychotherapie ratsam. Diese entspricht in Zügen unserem Online-Therapieangebot. Sie können versuchen, an Ihrem Wohnort psychologische oder ärztliche Psychotherapeutinnen/Psychotherapeuten zu finden. Hier finden Sie einige Hinweise zur Suche nach einer geeigneten Psychotherapeutin/einem geeigneten Psychotherapeuten:

(1) Nach dem GKV-Versorgungsstärkungsgesetz sind die Kassenärztlichen Vereinigungen verpflichtet, Terminservicestellen einzurichten. Die Terminservicestellen sollen der Versicherten/dem Versicherten innerhalb einer Woche einen Fachärztintermin/Facharzttermin in zumutbarer Entfernung
vorschlagen. Die Wartezeit auf den Termin darf dabei 4 Wochen nicht überschreiten.
Eine interaktive Karte für die Servicestellen der einzelnen Bundesländer finden Sie hier:

https://www.bundesgesundheitsministerium.de/themen/krankenversicherung/terminservicestellen.html

(2) Auf den Seiten der Bundespsychotherapeutenkammer können Sie unter folgendem Link nach psychologischen oder ärztlichen Psychotherapeutinnen/Psychotherapeuten in Ihrer Nähe suchen, die einen Fachkundenachweis und eine Approbation im Bereich Psychotherapie aufweisen:

www.bptk.de/service/therapeutensuche

(3) Eine gute Anlaufstelle ist in der Regel auch Ihre Krankenkasse, die Ihnen eine Liste der Psychotherapeutinnen/Psychotherapeuten in Ihrem Umfeld erstellen kann. Dafür brauchen Sie keine Angaben zu Ihrem Beschwerdebild zu machen.

Bei der Suche nach einer ambulanten Psychotherapeutin/Psychotherapeuten muss man häufig etwas Geduld aufbringen. Bleiben Sie trotzdem am Ball!

Fachärztin/Facharzt für Psychiatrie

Für akute Probleme mit schnellem Handlungsbedarf ist in der Regel die Fachärztin/der Facharzt für Psychiatrie die richtige Ansprechpartnerin/der richtige Ansprechpartner. Diese/dieser kann Sie zu weiterführenden Hilfsangeboten für Ihre spezielle Situation informieren und ggf. solche einleiten. Zudem besteht die Möglichkeit, Sie bei entsprechendem Bedarf für eine gewisse Zeit medikamentös zu unterstützen.

Krisendienste

Kliniken und andere Krisendienste in Ihrer Nähe finden Sie zum Beispiel in der Adressliste der Stiftung Deutsche Depressionshilfe. Diese Krisendienste beschränken sich in der Regel nicht auf Beratung bei Depression, sondern sind allgemeine Anlaufstellen in seelischen Notlagen. Eine Erste Hilfe-Adressenliste finden Sie hier:

www.deutsche-depressionshilfe.de/depression-infos-und-hilfe/wo-finde-ich-hilfe

Ein offenes Ohr in Lebenskrisen finden Sie – meist rund um die Uhr – bei der Telefonseelsorge, kostenfrei und anonym. Die Mitarbeiterinnen/Mitarbeiter der Telefonseelsorge kennen meist auch die Einrichtungen, an die Sie sich im Falle ernsthafter Suizidalität wenden können.

Telefonseelsorge:

0800 111 0 111 oder 0800 111 0 222

www.telefonseelsorge.de

Notruf 112

Auch für seelische Notfälle ist der Rettungsdienst unter der Telefonnummer 112 zuständig. Wenn Sie in einer akuten Krise sind und z.B. drängende Suizidabsichten bestehen und Sie selbstständig nicht in der Lage sind, Hilfe aufzusuchen, können Sie unter der 112 umgehend Hilfe bekommen.

Weitere ambulante Beratungs- und Unterstützungsangebote

Manchmal gibt es neben der seelischen Not drängende Probleme, die die eigene Situation noch auswegloser erscheinen lassen und daher dringend angegangen werden sollten. Für viele Lebensbereiche gibt es spezielle Anlaufstellen, wo Sie individuell beraten werden. Hierzu zählen eine Reihe öffentlicher, kirchlicher und privater Beratungsträger, die zu folgenden Themen Hilfestellung anbieten:

Schuldnerberatung (forum-schuldnerberatung.de)

Rentenanträge (mehr Informationen unter deutsche-rentenversicherung.de)

Paarberatung (Scheidung, Unterhalt, Sexualberatung), z.B. pro familia

Allgemeiner Sozialer Dienst/ Kommunaler Sozialdienst Ihrer Gemeinde z.B. für eine Beratung bei Sterbefällen, Arbeitslosigkeit usw.

Familienpflege / Erziehungsberatung (Ansprechpartner ist das örtliche Jugendamt)

Beratung bei sexuellem Missbrauch  von  Frauen und Mädchen (Adressen unter www.wildwasser.de/info-und-hilfe/beratungsstellen-vor-ort)

Seriöse Hilfe, wie sie beispielsweise bei kommunalen oder kirchlichen Beratungsstellen angeboten wird, ist bei Erstberatung in der Regel kostenfrei und bei längerem Beratungsbedarf (z.B. in Form einer Paarberatung) an den finanziellen Mitteln der Ratsuchenden orientiert.